ATELiER

JO-VANNI

 

1961 in Piscinisco/Italien geboren, lebt und arbeitet in der Schweiz

 

Im Jahre 1861 veröffentlichte Courbet in der Pariser Zeitung "Le Courrier du Dimanche" ein Manifest über den Realismus in der Kunst, in welchem der Satz zu lesen ist : "Der Künstler muss sich mit dem wirklichen Leben und der Welt, die ihn umgibt, ebenso befassen wie mit der Kunst selbst."

Diese Sentenz könnte man als Motto der Biographie von Jo Vanni voranstellen, umschreibt sie doch in verblüffend treffender Weise was er fühlt und wie er über die Kunst denkt.

Denn dieser 31Jährige Autodidakt ist ein Künstler, der das Leben leidenschaftlich liebt und der das Staunen über dessen vielfältige Wunder nicht verlernt hat.

Seine kreative Philosophie gründet sich auf einen angeborenen Respekt vor Mensch, Tier und Natur und findet ihren Niederschlag in Werken voller Ueberzeugungskraft.

Bei Jo Vanni siegt das Gefühl über den Intellekt. Er will keine Situationen, sondern Emotionen darstellen.

Nach Aufenthalten in Australien und Schottland, sind ihm die unaufhörlich wechselnden Stimmungen an verlassenen australischen Stränden und die karge Schönheit der schottischen Highlands unvergesslich geblieben.

Er Lässt sich von Farben und Formen inspirieren, die er auf langen Wanderungen in sich aufnimmt - so wie die impressionistischen Maler ihre schöpferischen Impulse nicht im engen Atelier, sondern unter freiem Himmel fanden.

Ob es sich um seine erste Realisation im Rahmen der Kollektion "Après 91" - den von der Kunst der australischen Aborigines beeinflussten CD-Ständer "YOLANDA" - oder das als Hommage an die Delphine gedachte Telefon-Eckmöbel "Cétacé" handelt : immer sind seine Werke von ausserordentlichem Gefühlsreichtum und einer Positiven Lebenshaltung geprägt.

GiovanniDalSasso
item1
item12
item11
item10
item9
item8
item1d1a